Offene Kinder- und Jugendarbeit in Bobenheim-Roxheim

Die SPD-Fraktionim Gemeinderat und der SPD-Ortsverein Bobenheim-Roxheim haben sich mit der Situation der Jugendlichen in Bobenheim-Roxheim, den bestehenden Angeboten und Verbesserungsmöglichkeiten beschäftigt.

Basis der gemeindlichen Jugendarbeit ist ein Konzept, das älter als 20 Jahre ist und somit aus einer Zeit stammt, in der iPad, Smartphone und soziale Netzwerke noch in weiter Ferne lagen. Die zwischenzeitlich eingetretenen Veränderungen stellen unsere Kinder und Jugendliche nun aber vor Herausforderungen, die ihr gesamtes Lebensumfeld verändern. Darauf muss die gemeindliche Sozial- und Jugendarbeit reagieren und neue Konezepte präsentieren, die mit den Jugendlichen erarbeitet und von ihnen mitgetragen werden.

Ein wichtiges Element hierzu ist die aktive Einbindung der Jugendlichen in demokratische Prozesse. Hierfür wurde vor langer Zeit ein Jugendgemeinderat ins Leben gerufen. Leider sind in diesem Bereich mittlerweile sämtliche Aktivitäten eingestellt worden. Es gilt, hier neue Formen der Teilhabe an der Kommunalpolitik zu entwickeln, gelebte Demokratie ist gerade heute bei Jugendlichen wichtiger denn je.

"Die Jugend" als einheitliche Zielgruppe gibt es nicht. Sie ist sehr viel differenzierter nach Alter, Geschlecht, sozialer und gesellschaftlicher Herkunft und weiteren Kriterien wie zum Beispiel Migration, Handicap zu unterscheiden. Genauso differenziert sind die Themen zu sehen, die von den jeweiligen Gruppen präferiert werden. Wollen die einen einfach nur chillen und abhängen, geht es Anderen um das Treffen, die Clique und Freundschaft.

Für die meisten Jugendlichen spielen soziale Netzwerke eine zentrale Rolle und viele von ihnen haben auch schon mit den negativen Begleiterscheinungen Erfahrungen gemacht. Andere haben mit dem Übergang von Schule in Beruf zu kämpfen und sind auf Unterstützung angewiesen. Diese Differenzierung zeigt Themen, angefangen von Jugendsexualität über Konsum, Kommerz und Schuldenproblematik, Drogenthemen, Jugend und Religion, Jugendkultir bis hin zur gesellschaftlichen Teilhabe, um nur einige Punkte zu nennen.

Darauf kann man mit entsprechenden Angeboten und situativ eingehen. Wir sehen, dass "offene Jugendarbeit" niederschwellig zur Verfügung steht, sich aber auch der Lebenssituation der Betroffenen stellt. Dazu gehören konkrete Angebote und Veranstaltungen im JUZ selbst genauso wie aufsuchende Jugendarbeit.

Wir wollen nämlich auf jene Jugendliche erreichen, die nicht in gefestigte soziale Strukturen eingebunden sind und eben nicht von sich aus in das JUZ kommen.

Weiterhin haben wir als SPD immer die Schulsozialarbeit gefordert und gefördert. In Zukunft möchten wir, dass die gemeindliche Jugensozialarbeit eng mit dieser zusammenarbeitet und die Aktivitäten abgestimmt werden.

In Bobenheim-Roxheim sind wir stolz auf die vielen Ehrenamtlichen, die auch gerade in der Jugendarbeit (z.B. der Sozialverein Kunterbunt) aktiv sind. Wir wollen dieses Engagement in Zukunft stärker anerkennen und fördern und gezielt gemeinsame Aktivitäten mit der gemeindlichen Jugendarbeit etablieren.

Die SPD in Bobenheim-Roxheim ist der Auffassung, dass hier einiges zu tun ist, um Jugendarbeit in unserer Gemeinde ernst zu nehmen. Daher der Antrag der SPD im Gemeinderat, ein konkretes Konzept für Bobenheim-Roxheim gemeinsam mit den Jugendlichen zu entwickeln. Wir wollen Jugendliche in ihrer Entwicklung fördern und mit ihren Themen als wichtigen Teil der Gesellscahft sehen.

 

WhatsApp-Hotline

Ihr direkter Draht zu uns. Für Anliegen, die nicht warten können!

+49 1522 676 2090

Save the date

Fraktionssitzung

09.12..2019 • 19:00 Uhr • Rathaus Bobenheim-Roxheim • Besprechungszimmer "Stadt Jeßnitz"


Klangpiraten - Kinder-Mitmachkonzert

08.12.2019 • 15:00 Uhr • Kurpfalztreff • Weihnachtsmarkt Bobenheim-Roxheim